[Rezension] Begin Again

Freitag, 14. Juli 2017





Preis: 12.00 €
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 484
Meine Wertung: 4 Sterne
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Kaufen!








Klappentext:

"Er stellt die Regeln auf
sie bricht jede einzelne davon."

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren … (Quelle: Bastei Lübbe Verlag)

Meine Meinung:

"Begin Again" ist der Auftakt einer Trilogie und mit ihm beginnt auch die Geschichte in Woodshill. Nachdem ich von allen Seiten angefixt wurde, konnte ich nicht widerstehen und musste es mir direkt kaufen und lesen. Da es jedoch mein erstes New Adult Buch war, waren meine Erwartungen dementsprechend auch relativ gering, da ich schon damit rechnete, dass mich solche Geschichten, in denen es hauptsächlich um Sex geht, nicht interessieren.

Aber schon zu Beginn konnte mich dieses Buch in seinen Bann ziehen. Durch Mona Kastens frischen und jugendlichen Schreibstil flog ich regelrecht durch die Seiten, dies herrschte auch während der gesamten Lesezeit an. Eine Lockerung der Geschichte brachte vor allem der Humor, der während dem gesamten Buch präsent war. Es gab Szenen in denen man den Atem anhielt und mit Allie, die Hauptprotagonistin, mitleidete. Aber wiederum gab es auch Szenen, in denen ich laut gelacht habe. Somit hat diese Geschichte so viel mehr zu bieten, als das man zunächst bei einem New Adult Roman erwartet. Aber teilweise störten mich dennoch diese "Leidensszenen" von Allie, also ihre Vorgeschichte in der Grossstadt. Natürlich verstehe ich, dass Allies Mutter Einfluss auf sie geübt hatte, aber manchmal hat Allie meiner Meinung nach wirklich übertrieben. Ihre Mutter scheint schon ein kleiner Kontrollfreak zu sein, aber wahrscheinlich dennoch nicht so einer, wie Allie es immer beschrieben hat. Natürlich habe ich Mitleid mit ihr, aber eben wie bereits geschrieben, hat sie es ein paar Mal übertrieben.

Allie als Protagonistin finde ich ganz toll. Sie ist nett, amüsant und abenteuerlustig. Es hat sehr viel Spass gemacht, das Buch aus ihrer Sicht zu lesen. Vor allem eben die Veränderung, die sie vollbracht hat, fiel mir sehr schnell auf, denn zunächst war sie, im Gegensatz zum Schluss, ziemlich schüchtern, aber schon bald legte sie diese Charaktereigenschaft ab. Aber auch hier muss ich es nochmals erwähnen, dass sie in meinen Augen einfach viele Male übertrieben hat.
Kaden mochte ich von Beginn an. Vor allem sein Auftreten fand ich meistens immer recht lustig. Was ich aber auch hier wieder schade finde ist, dass er den schon bekannten Bad Boy Charakter an den Tag legte, ein bisschen Bad Boy Charakterzüge zu haben ist schon gut, aber mittlerweile kennen wir dies bereits aus tausend anderen Büchern. Aber im Grossen und Ganzen war auch er ein toller Protagonist, der eine Verwandlung durchgemacht hat, denn zunächst war er eben der Bad Boy, der niemand so schnell an sich lässt und im Verlaufe der Geschichte bemerkte ich, dass er auch eine Bindung zu Allie zugelassen hat.
Auch die Nebencharaktere mochte ich sehr gern, allen voran Dawn. Dawn ist eine tolle Protagonistin und noch eine bessere Freundin. Ich könnte mir gut vorstellen auch sie als beste Freundin zu haben. Sie ist immer für Allie da und steht ihr als bessere Hälfte immer zur Seite. Zudem ist sie lustig, wodurch man fast bei jeder Szene mitlachen muss. Auch Scott mochte ich sehr gern, auch er ist lustig und immer für Allie da.

Teilweise war es recht vorhersehbar. Meistens wusste ich schon 20-30 Seiten vorher, wie die Geschichte sich weiterentwickeln wird. Dies war natürlich ein Minuspunkt, denn ich liebe es beim Lesen überrascht zu werden. Vielleicht ist dies typisch bei solchen New Adult Büchern?

Fazit:

Begin Again ist ein toller Auftakt dieser dreiteiligen Reihe von Mona Kasten. Mit diesem Buch konnte sie mir auf jeden Fall ganz viel Spass beim Lesen bereiten. Es war spannend, lustig und romatisch. Vor allem die lustigen Szenen fand ich köstlich und musste immer lauthals mitlachen. Auf jeden Fall werde ich die anderen Bänden in Augenschein nehmen und hoffentlich werden sie noch besser, als dieser Band hier.
Aber dennoch werde ich wohl nicht so häufig in diesem Genre lesen, es ist schon unterhaltsam und toll für Zwischendurch, aber ich bevorzuge dennoch Contemporary oder Fantasie Bücher.


eure Melanie

Kommentare:

  1. Ich finde das Cover richtig ansprechend, und finde deine Meinung auch total unerwartet. Habe erst die totale Liebesgeschichte erwartet, aber finde es auch viel schöner, wenn unter anderem auch mit Humor gearbeitet wird, wie du es geschildert hast :) Scheint ein tolles Buch zu sein!
    Liebste Grüße
    Lara

    www.verylara.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :),

      es würde dir bestimmt gefallen ;).

      Liebste Grüsse
      Melanie

      Löschen