[Kurz-Rezension] Opposition

Mittwoch, 15. Februar 2017





Preis: 19,99 €
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 416
Meine Wertung: 2.5 Sterne
Reihe: 5. Band
Verlag: Carlsen Verlag
Kaufen!







Klappentext:

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist. (Quelle: Carlsen Verlag)

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich zu Weihnachten von meiner Mama bekommen und war schon sehr gespannt, wie die Geschichte im 5. und letzten Teil weitergeht. Zum einen war ich sehr glücklich endlich zu erfahren wie diese Geschichte endet, aber zum anderen war ich sehr traurig, dass dies der Abschluss einer krönenden Reihe ist.

Auch hier konnte mich die Autorin mit ihrem tollen Schreibstil fesseln, der in manchen Situationen sehr Ernst war und in anderen wiederum sehr locker und lustige Kommentare aufwies. Ebenfalls liest es sich dadurch sehr schnell, sodass man das Buch im Nu durch hat, was auch nötig war, denn sonst hätte ich sehr lange an dieser Geschichte gesessen, denn meiner Meinung nach war dieser Band das schwächste Glied der Reihe, zwar begann die Geschichte mit einer enormen Spannung, aber dies konnte die Autorin leider nicht lange aufrechterhalten. Es war an sehr vielen Stellen langatmig und zäh wie Kaugummi, schade, denn ich habe mir etwas ganz anderes vorgestellt.

Ebenfalls war es an sehr vielen Stellen unlogisch, es machte alles einfach keinen Sinn mehr. Zudem kam es meiner Meinung nach zu einem Genre Wechsel ( von Fantasy zu Young Adult ), was ich sehr schade fand.

Auch die Protagonisten veränderten sich sehr, vor allem Katy handelte unüberlegt und begab sich von einer gefährlichen Situation in die andere, ohne überhaupt auf die Folgen zu schauen, die dabei entstehen könnten.
Daemon hingegen mochte ich wieder sehr gern, vor allem seine sarkastische Sichtweise auf die verschiedensten Dinge haben es mir seit Band 1 angetan.

Fazit:

Ein nicht gelungener Abschluss einer Reihe, die sehr gut begann, aber sich von Band zu Band verschlechterte. Für alle, die den vierten Band gelesen haben, bzw. die Reihe angefangen haben, würde ich trotzdem vorschlagen sich ein eigenes Bild über den letzten Teil zu machen.

eure Melanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen